21.12.2007

Glühwein

Aus gegebenem Anlass machen wir es heute besonders kurz. Beim Glühwein steckt der Teufel im Detail - oder genauer im Schuss. Auch auf dem Weihnachstmarkt auf der Fleetinsel kann ihn der Engel am Eingang nicht aufhalten. Darüber sollte man sich im Klaren sein. Es bleibt trotzdem der beste Weihnachtsmarkt Hamburgs, mit dem zweitbesten Glühwein. Keine Touris, keine Jugendlichen Gangster und keine Anhäufung an Ramschständen.
Wer nicht auf Menschenmassen steht oder die Kommerzialisierung von Weihnachten zumindest bis zur Bescherung konsequent kritisieren will, kann sich auch selbst Glühwein machen. Rezeptor sagt euch wie. Also, Glühwein aufsetzen, Schuss rein, und ab auf den Balkon. Wer keinen hat macht einfach das Fenster auf. Ist auch kalt.

1 Kommentar:

Sebastian hat gesagt…

Toll! War gerade auf der Fleetinsel, jetzt wimmelt es hier nur noch so von Tischtennisfreaks. Total scheiße. Du hast den Geheimtipp zum Szenetreff gemacht. Vor ner Woche war hier noch alles peacig und jetzt wurden unsere Rattenkeller von CDU-Wählern in Schanzenuniform renoviert. Passiert dass denn jedesmal? Kann man in Hamburg nicht irgendwo ganz in Ruhe linker Spießernazi sein? Man, man, man, die vierte Säule hat mal wieder Macht demonstriert.