30.12.2007

Von Meinung zur Wahrheit

gedankenpingpong macht sich manchmal auch Gedanken über ernsthafte Themen, und muss natürlich auch Erwartungen erfüllen. Daher auch dieser Eintrag, der gleich mehrere Themen zusammenbringt und sogar eines der Elemente aus der Dreifaltigkeit des publizistischen Erfolgs zumindest peripher behandelt: die Politik.

Es geht um Meinungsbildung und als Beispiel nehmen wir die Bankenkrise. Diese hat nicht nur die SachsenLB, sondern auch andere deutsche und internationale Banken getroffen und zumindest in Fachkreisen, eine Debatte über die Zukunft des Bankensystems hervorgerufen. Darum soll es hier aber nicht gehen. Wer dazu mehr wissen will, sucht im Weltennetz und wer ein Nerd ist, der liest dieses Protokoll einer Anhöhrung wichtiger Bankerfuzzis vor dem Finanzausschuss des britischen Parlaments.

Worum es hier geht, ist Meinungsbildung und der Matthäuseffekt. Dieser besagt, dass bekannte Autoren häufiger zitiert werden als unbekannte. Und wenn Autoren diesen Effekt verstärken, indem sie sich gegenseitig zitieren, um sich einen Gefallen zu tun, nennt man das Zitierkartell. Und warum redet gedankenpingpong über den Matthäuseffekt? Reine Eitelkeit? Mitnichten. Vielmehr ist es ein wichtiges Element um zu erklären, wie die Meinung einer Person plötzlich zur vorherrschenden Meinung wird, oder gar zur allgemein gültigen Wahrheit.
Und das geht im Falle der Bankenkrise so:
Der in Großbritannien renommierte FT-Kolumnist Martin Wolf macht sich Gedanken, was man tun kann, um Bankenkrisen zu verhindern. Der in Deutschland renommierte Kolumnist der Schwesterzeitung FTD, Lucas Zeise, schreibt fast das gleiche und beruft sich auf Wolf. Daraufhin schreibt der Zeit-Autor Robert von Heusinger, zwar in keiner Kolumne, aber in seinem Blog auch noch einmal das gleiche und sagt, es sei erstaunlich, dass bereits die anderen beiden dasselbe gedacht haben (Lustiger Weise wird sein Blog von der Zeit unter dem Titel Herdentrieb publiziert). Wahnsinn, oder? Wenn das Thema für das Boulevard nicht zu komplex wäre, würde wahrscheinlich in den nächsten Tagen F.J. Wagner dieselbe Meinung äußern (allerdings ohne Querverweise zum Ursprung).

Kommentare:

Tim° hat gesagt…

Mein Blog wird übrigens auch nicht dadurch schlechter, dass es bei einem Typen mit Pauschal-Blogger-Domain jetzt von Platz 2 auf Platz 3 in der Blogroll gerutscht ist.
Da die Konkurrenz entweder gar nichts gebacken kriegt (Platz 1) oder gleich eine ganze Mannschaft inklusive Print-Publikation aufstellt (Platz 2) sehe ich mich als moralischer Sieger.

Mixtaper.de ist der Forrest Gump des Gedankenpingpong!

gedankenpingpong hat gesagt…

Ja, ist natürlich unglücklich in etwas Rangliste zu nennen und dann die Rangfolge willkürlich zu gestalten. Aber als nachträgliches Weihnachtsgeschenk kommst du auf Rang 1.

TV Glotzer hat gesagt…

Da muss ich aber mal protestieren! Immer diese Bevorzugung von Weblogs. Do not watch .tv ist ein viel stärkeres tool, das immer auf jeden 1. Platz gehört. Tz Tz Tz