10.08.2008

Nichts als die Wahrheit

Ja es steht nicht gut um unsere Welt. Überall prüde Kleinbürger und bekloppte Proletarier. Alles Kulturbanausen. Und sie haben jetzt auch in Italien zugeschlagen.
Weil das Gemälde im Presseraum des italienischen Premiers eine halbnackte Frau zeigt deren Brust ständig im Bild war, wenn Bilder gemacht wurden wurde die junge Dame jetzt angezogen. Giambattista Tiepolos Allegorie mit dem Titel 'Die Wahrheit wird enthüllt von der Zeit' ist jetzt etwas züchtiger geworden.
Eigentlich eine richtige Entscheidung. Der Titel ist ohnehin völliger Schwachsinn. Ist es nicht vielmehr so, dass die Wahrheit von der Zeit verschleiert wird. Je weiter das Ereignis weg ist, desto mehr kommt selektive Erinnerung zum Tragen. Und wenn keiner mehr lebt, entscheidet die Meinungshochheit über die Wahrheit. Da werden Deutsche dann zu Kriegsopfern, die DDR zu einem ganz netten aber leider fehlgeschlagenen Versuch des Sozialismus, der Kosovo-Krieg zu einer Notwendigkeit, und so weiter. Von daher kann ich die Handlung nur begrüßen. Alle Kritiker sehen eben nicht die Meta-Ebene. Zieht der Frau was an, schmückt sie aus und kaschiert die unschönen Falten und Flecken.

1 Kommentar:

Seb hat gesagt…

Eigenartig … Wo doch Berlusconi dafür gesorgt hat, dass im italienischen Fernsehen nichts als Möpse zu sehen sind, fängt er an bei sich selber zu verdecken. Ist es die schwindende Libido? Oder hat er genug von Titten im Allgemeinen? Könnte ja sein dass man mehr Bock auf das "neue Berlusconi" Italien bekommt. Dann gibt es bald endlich Italo-Arte und die chic Sendung beschäftigt sich nicht mehr nur mit Starck. Mal sehen …