04.06.2008

Get your fix

Aus der Stadt an der Elbe kommend, kann einen eigentlich nur wenig schockieren. Gibt ja nichts, was man da nicht schon gesehen hast. Denkste! Hier in der anderen Stadt - in der es bald keine Studiengebühren geben wird - läuft der Hase etwas anders. Vor allem der Umgang mit Drogen ist ein ganz anderer. Gerade in der Nähe des Bahnhofs kann man sein Wissen über Drogenkonsumsmöglichkeiten deutlich erhöhen. Nach nur wenigen Tagen weiß ich jetzt: Kiffen darf man überall, im Park, auf der Straße, nur nicht in der Bahn. Härtere Drogen sollten nur in der Nähe des Bahnhofs genommen werden, dafür braucht man sich aber nicht zu verstecken. Wenn man es leger haben will, sollte man sich einfach neu Pfeife Crack reinfahren. Zum Spritzen in die Kniekehlengegend sollte man sich definitiv setzen und wenn man kein Bock auf sitzen hat, lässt man einfach die Hosen runter und setzt sich den Schuss in die Leistengegend. Das kann man auch ruhig mitten auf dem Bordstein machen, man darf sich nur nicht von den Anzugträgern, die da rumlaufen stören lassen.
Mich interessiert natürlich viel mehr, wie es zu solchen Zuständen kommen kann. Und das in einer Stadt mit einem BIP je Einwohner, dass mehr als doppelt so hoch ist wie im Bundesdurchschnitt. Natürlich gibt es zwischen den Menschen hier starke Unterschiede und Geld schützt nicht vor Drogenabhängigkeit, aber es muss ja einen Grund geben, dass es hier so viele Junkies gibt. Vielleicht kommen die einfach nicht mit dem Leben in dieser Stadt zurecht. All die großen Häuser und Anzugtypen, da will man ja vielleicht ab in eine andere Welt flüchten. Und aus ab und zu wird dann ganz schnell im stehen auf der Straße spritzen.

1 Kommentar:

Sebastian hat gesagt…

In Hamburg gibt es halt Fixerstuben und in Berlin sind alle zu arm und sowieso war der Trend da schon in den achtzigern am "Zoo". In München weiß man noch nicht dass es neben Weißbier andere Drogen gibt, im Osten thrillt man sich mit Fremdenhass in Köln mit Medien und gleichgeschlechtlicher Liebe. War da noch was über? Glaube nicht.

Aber pass auf was du an deinen freien Tagen machst. Segelfliegen soll nicht so geil sein in Frankfurt.