06.05.2008

Goodbye Sonnenkind

Eigentlich hätte dieser Beitrag schon vor einer Woche hier erscheinen sollen. Es ist mir aber dennoch wichtig. Am 29.04 ist Alber Hofmann im Alter von 102 Jahren gestorben. Berühmt geworden ist Hofmann vor allem durch die Entdeckung von LSD. Man muss seine Arbeit aber in einem weiteren Kontext sehen. Hofmann beschäftigte sich mit dem menschlichen Bewusstsein nicht nur unter medizinischen Aspekten. Er wollte tatsächlich Drogen zur Erweiterung des Bewusstseins nutzen und kämpfte für den legalen Einsatz auch von LSD. Aber als Timothy Leary in den 60er Jahren für die Legalisierung von LSD in den USA plädierte war er dagegen. Dafür sei LSD zu gefährlich. Auch die Versuche des CIA an Versuchspersonen, ohne deren Wissen, kritisierte er. Hofmann war nicht nur Chemiker, sondern Philosoph. Und ein Freund klarer Worte. In einem Interview in 2006 sagte er:
"Wir sind Sonnenkinder! Unser menschliche Energie ist Sonnenenergie - entstanden aus dem Atomreaktor, den der Herrgott genügend weit weg gesetzt hat, dass er uns nicht gefährlich werden kann. Nur das Gute kommt von der Sonne, der Ballast, der Atommüll bleibt oben - nur der Mensch, dieser Idiot, glaubt, er müsste die Sonne auf die Erde holen und hier Atomkraftwerke bauen."
Wer wissen, will, wie LSD auf kreatives Schaffen wirkt, kann sich diese Dokumentation eines Experiments anschauen.

Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Wie wär es mal mit Volksdroge Nummer Eins mein Freund? Einen ordentlichen Kaffee! Dann wachen wir mal auf, korrigieren die groben Rechtschreibfehler und setzen den Link, der wohl fehlt. Dann weiß ich nämlich auch endlich wie es sich anfühlt wenn die Küche schmilzt. (Wohl wegen der starken Gottessonne?)

gedankenpingpong hat gesagt…

So, jetzt müsste es passen. Meine Müdigkeit rührt wohl daher, dass ich heute um kurz vor sieben eine Lieferung am Flughafen machen musste.