01.04.2008

April, April

Ich muss schon sagen, dass ich mir doch einige Gedanken mache, warum mich heute noch niemand verarscht hat. Ist ja immerhin der 1. April und da hätte es doch zumindest jemand versuchen können. Nun ja, eine Person hat es versucht, als sie an der Bushaltestelle so tat, als würde sie mich nicht sehen. Leider ist mir das nicht als Scherz aufgefallen und sie hat vergessen mich aufzuklären. Ja, eine skurrile Situation war das - oder auch nicht.
Auf jeden Fall habe ich dann gehofft, zumindest in den Medien eine Scherz zu finden (der besser als die Affäre von Franck Ribery und Carla Bruni ist). Na ja, aber die Medien sind auch nicht mehr für gute Gags zu haben. Dann aber eher zufällig bin ich auf einen Bericht des Wired Magazine gestoßen. Gut, es ist nur im Blog von Wired Science, aber die 10 größten Entdeckungen des Kreationismus aller Zeiten sind schon eine gute Idee. Die Entdeckungen selbst sind dann noch etwas langweilig. Wenn man sich etwas irres ausdenkt, dann sollte das schon etwas komischer sein. Dafür weiß ich dank des Berichts jetzt, dass es in Petersburg Kentucky tatsächlich ein Creation Museum gibt. Dort erfährt man, wie die Welt wirklich enstanden ist, und dass der T. Rex seine Zähne zum Kokosnussknacken benutzt hat.

Was allerdings wirklich kein Aprilscherz ist, ist die Nachricht, dass der Formel-1 Chef Max Mosley Sex mit 5 Prostituierten hatte, die als SS-Soldatinen und KZ-Häftlinge verkleidet waren und das ganze auch zufällig gefilmt wurde.

1 Kommentar:

Fux hat gesagt…

Falls es jemanden interessiert: FontFont hat am 1. April verlauten lassen, dass die Enkelin von Max Miedinger in seinen Unterlagen Entwürfe für eine Helvetica Serif gefunden hat und noch in diesem Jahr einen ensprechenden Schnitt der Helvetica auf den Markt bringen will...

http://www.theserif.net/?p=5882