22.01.2008

Aufklärung

Ich sehe endlich was Sache ist. Wochenlang habe ich die Debatte um Migranten, Ausländer und Gewalt nicht verstanden und dann dieser Moment. Es genügte den Text von Frau Kantara auf zeit.de zu lesen. Und schon wusste ich was Sache ist.

Sie stellt nämlich die berechtigte Frage, ob ehemalige DDR-Bürger denn eigentlich auch Migranten seien. Natürlich, so muss es sein. Das erklärt die Diskussionen um Ausländerrassismus, Menschen, die sich in unsere demokratische Grundordnung nicht integrieren wollen und Sozialschmarotzer (ich sag nur Transferzahlungen). Ähnlich wie viele anderen Migranten leiden die Ossi nämlich unter dieser Bürde. Der Migrantenhintergrund spielt nämlich sofort dann eine Rolle für die Umwelt, wenn er wahrgenommen wird. Also kommt es darauf an, wie man aussieht und ob man akzentfrei Deutsch spricht. Seht ihr.

1 Kommentar:

Sebastian hat gesagt…

Das habe ich mir schon immer gedacht, wenn die in Meck-Pomm "Deutschland den Deutschen" rufen, dachte ich immer jetzt soll die Mauer wieder aufgebaut werden.