05.10.2008

Das lustige Dorf

Es war einmal...eigentlich ist es noch immer. Das lustige Dorf, mittlerweile ein Stadtteil dieser "Metropole", aber trotzdem noch mit Seele. Schon vor Jahrhunderten hatte das Dorf einen besonderen Ruf. Gefeiert wurde hier, was das Zeug hält und sittenwidrig ging es auch zu, denn das Dorf war ein Pionier. Vor mehr als 200 Jahren gab es hier in den Gaststätten schon Damenbedienung. Die Bernemer wussten halt zu feiern. Und so gab es hier wohl ständig irgend welche Feste und die Städter kamen gerne vorbei, auch wenn der Klerus das nicht gerne sah. Irgendwann wurde das Dorf dann einfach an die Stadt angeschlossen und wuchs zum größten Stadtteil.
Heute ist der Stadtteil anscheinend immer noch was Besonderes. Einige sagen, es sei der beste. Mit der besten Infrastruktur, den besten Straßenfesten und dem tollsten und größten Sportverein in Hessen. Andere sagen natürlich, das sei alles überbewertet und man könne auch wo anders glücklich sein - sofern man in dieser Stadt überhaupt glücklich sein kann. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Trotzdem gibt es hier viele tolle Dinge, wie die Damenbedienung, die es zwar überall mittlerweile auch gibt. Aber hier ist jetzt halt zu Hause, also direkt vor der Tür.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

...dem tollsten und größten Sportverein in Hessen...??
Rödelheimer Tanzsportgruppe oder wie?

gedankenpingpong hat gesagt…

Nee, nicht ganz. Die Rödelheimer (Tanz-)Sportjugend war mal zu Zeiten von Moses ganz groß, aber das ist wie mit den Investmentbanken - gestern groß, heute will sie keiner gekannt haben.