06.02.2008

Fette Missionare

Mit dem deutschen Hip Hop geht es ja eigentlich bergab. Und das schon seit Jahren. Es wird nur noch Hass-Rap produziert, was die Sprechmusik mindestens genauso gefährlich macht wie Ego-Shooter. Zum Glück gibt es zumindest noch die Jungs aus der Bernstorffstraße. Gut, bei den beiden letzten Mainstreem-Erfolgen hat es mit dem Humor (Schule Mädchen) und der Gesellschaftskritik (An Tagen wie diesen) nicht so ganz geklappt.

Dafür haben die Jungs jetzt beides in den Song "Bettina, zieh dir etwas an" gepackt. Und was soll ich sagen, eigentlich ist es ein netter Song mit einem coolen Video. Und was viel besser ist, er hat sogar missionarischen Charakter. Denn die Klagen der Brote über leicht bekleidete Mädchen in Fernseh-Ratesendungen haben zum Umdenken geführt. Die erste, die sich ab sofort nicht mehr halb nackt im TV zeigen wird ist Bettina Ballhaus. „Sie haben mir klargemacht, dass ich in so einer Show nicht am richtigen Platz bin", sagte die (ehemalige) DSF-Quiz-Fee gegenüber der BamS. Wie wäre es gewesen einfach mehr anzuziehen? Wahrscheinlich wäre das nicht zielgruppentauglich.
Natürlich haben Fettes Brot bereits mehrfach klargemacht, dass sie niemanden persönlich ansprechen wollten. Aber Frau Ballhaus ist überzeugt, dass sie gemeint war. Sei es wie es ist, Fettes Brot haben Missionierungsqualitäten bewiesen. Daher sollten sie weiter machen. Wie wäre es mit einem Song gegen SUVs zum Beispiel, die sind doch mindestens so nutzlos wie die dämlichen Quiz-Sendungen.


Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Ich finde es zwar prinzipiell gut das Thema zu kritisieren, aber bei Fettes Brot klingt das so als wenn die einen Beitrag für die WDR Sendung "Wissen macht Ah!" zusteuern sollten. Ist halt der Michael J. Fox Effekt. Forever Young.

gedankenpingpong hat gesagt…

Ich gebe zu, dass meine Kritik an Fettes Brot einfach mal weggefallen ist. Aber was tut man nicht für die Story.